Holunderblütensirup

Holunderblütensirup – Tipps zum Selbermachen

Ihr seid auf der Suche nach einem leckeren Rezept für eine erfrischende Limonade? Wie wäre es mit einer Holunderblütenschorle oder den im Sommer wohl beliebtesten Drink, einem Hugo-Cocktail?

Überrascht eure Familie und Freunde beim nächsten Spontanbesuch mit einer kühlen Limonade aus selbstgemachtem Sirup. Es gibt unzählige Sirup-Sorten, die ihr euch ganz einfach in der Küche selbst zaubern könnt. Wir zeigen euch, wie ihr einen sommerlichen Sirup mit gesammelten Holunderdolden und Zitronen selber macht. Wenn euch hierzu jedoch die Lust oder die Zeit fehlt, schaut doch einfach mal in unserem Online-Shop vorbei. Ob Sirup mit Ingwer, Erdbeeren, Zitrone oder anderen Aromen, bei uns ist für jeden Geschmack und jedes Rezept der passende Sirup dabei!

Rezept: Holunderblütensirup mit Zitrone

Erster Schritt: Holderblüten sammeln

Holunderblüten wachsen in den Sommermonaten Juni und Juli. Ihre dunklen Beeren können im September und Oktober gepflückt werden. Die weißen Blüten wachsen häufig an Mauerwerken oder am dichten Zaunwerk. Gewappnet mit einer Schere und Stoffbeuteln könnt ihr euch beim nächsten Spaziergang auf die Suche nach den herrlich duftenden weißen Dolden machen.

Die Dolden der Holunderblüte sollten stark duften und geöffnet sein, denn dadurch wird das Aroma des Sirups noch intensiver. Außerdem sollte es am besten ein paar Tage vorher nicht geregnet haben, denn auch Insekten lieben die schönen Blüten. Spätestens beim Filtern bleiben die kleinen Tierchen aber im Sieb hängen.

Holunderblüten und Zitrone

Zutaten für 1,5 L

  • 1 Liter Wasser
  • 15 Dolden der Holunderblüte
  • 1 kg Zucker
  • 150 ml frischer Zitronensaft
  • 1 Zitrone in Scheiben
  • Utensilien: 1 große Schüssel, 1 Kochtopf, mehrere Flaschen zum Abfüllen

Zubereitung

  1. Vorsichtig die Blüten von den Stielen entfernen. Die Blütenstände werden nicht abgewaschen, sondern abgeschüttelt.
  2. Die Zitronen in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Blüten und Zitronenscheiben Schicht für Schicht in ein großes Gefäß legen.
  3. Zucker, Zitronensaft und Wasser in einen Topf geben und kurz aufkochen.
  4. Die gekochte Flüssigkeit abkühlen lassen und über die Holunderdolden und Zitronenscheiben gießen.
  5. Jetzt muss das Gefäß an einem kühlen Ort (am Besten im Kühlschrank) 2 Tage ruhen. Hin und wieder umrühren. Nach der Wartezeit gießt ihr das Ganze durch ein feines Sieb.
  6. Kocht die abgeseihte Flüssigkeit erneut auf und füllt sie ohne abzukühlen mithilfe eines Trichters direkt in die sterilen Flaschen / Gläser ab. Fertig ist euer Sirup!

Holunderblütensirup ist vor allem im Sommer mit Mineralwasser und Eis ein leckerer Durstlöscher. Auch im Cocktail, wie zum Beispiel im Hugo, schmeckt Holunderblütensirup mit seinem natürlichen Geschmack sommerlich frisch. Ihr könnt den Sirup auch mit Prosecco auf Eis mischen und mit frischer Minze euren Gästen als spritzigen Aperitif servieren.

Hugo Cocktail Rezept

Rezept: Hugo-Cocktail

Zutaten für 1 Drink

  • Holunderblütensirup (3 cl)
  • Prosecco (10 cl)
  • Mineralwasser (5 cl)
  • Eiswürfel
  • Frische Minzeblätter
  • 1 Limette in Scheiben

Zubereitung

  1. Gebe 3 Eiswürfel sowie zwei Blätter der Minze in ein Weinglas und kippe den selbstgemachten Holunderblütensirup hinzu.
  2. Fülle das Glas mit gekühltem Prosecco und Mineralwasser auf.
  3. Nun 2 Limettenscheiben ins Glas geben und genießen.

Wie lange ist ein selbst zubereiteter Sirup haltbar?

Durch seinen hohen Zuckergehalt ist ein hausgemachter Sirup sehr lange haltbar. Im Kühlschrank hält sich der selbstgemachte Sirup ungeöffnet etwa ein Jahr. Ist die Flasche angebrochen, solltet ihr den Sirup innerhalb von 3 Monaten verbrauchen.

Zum Abfüllen eignen sich am besten Bügel- oder Glasflaschen mit Drehverschluss. Diese solltet ihr vor dem Abfüllen sterilisieren. Dadurch macht ihr den Inhalt noch länger haltbar. Hierfür die zu befüllenden Gläser oder Flaschen vor dem Befüllen im Ofen (150 Grad) für 10 bis 15 Minuten heiß werden lassen oder bei 100 Grad auskochen.

Das Selbermachen hat den Vorteil, dass ihr selbst entscheidet, was in euer Rezept kommt, komplett ohne Geschmacksverstärker und künstliche Farbstoffe. Zudem ist die eigene Herstellung preisgünstig und ergiebig.

Früchtesirup mit saisonalem Obst

Fruchtsirup lässt sich aber auch mit Obst der Saison super einfach selbst herstellen. So eigenen sich aromatische Früchte des Sommers wie Erdbeeren, Schwarze Johannisbeeren oder auch Kirschen für die Sirup-Herstellung.

Nach persönlichen Vorlieben könnt ihr die süßen Flüssigkeiten dann noch verfeinern. Mit Zimt, Vanille oder sogar Chili gelingen euch einzigartige Kreationen. Bei der Kombination neuer Geschmäcker sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Also ran ans Pflücken und ab in die Küche zum Selberkochen!

Die Herstellung von Sirup ist auch eine tolle Sache, um die natürlichen Aromen der Beeren und Früchte für den Winter als Vitaminspender zu konservieren. Auch in der dunklen Jahreszeit könnt ihr euch aus Zitrusfrüchten einen knalligen Orangen-Sirup herstellen, zum Beispiel eine Orangen-Mandarinen-Kreation mit klassischen Wintergewürzen. So könnt ihr euren warmen Punch oder euren heißen Tee mit einem Schuss Sirup aufpeppen.

Ihr könnt euch bei der Herstellung frei ausleben und kreativ sein. Auch Kräuter, Blumen, Blüten und Gewürze können beigefügt werden. Folgende Kräuter und Blüten solltet ihr ausprobieren:

[unordered_list style=“star“]

  • Rosenblüten
  • Jasminblüten
  • Fliederblüten
  • Lavendel
  • Veilchen
  • Minze
  • Thymian
  • Gänseblümchen
  • Löwenzahn

[/unordered_list]

Zum Verfeinern von Desserts & Drinks

Mit einem Sirup könnt ihr euch schnell eine leckere Limonade zaubern, ohne den nächsten Supermarkt aufzusuchen oder schwere Kisten zu schleppen. Alkoholischen Drinks, wie zum Beispiel Likören, verleihen Sirupe noch mehr Aromavielfalt im Glas. Und das Tolle dabei ist, ihr bestimmt selbst wie die Intensität des Aromas in eurem Getränk sein soll. Je mehr Sirup, desto intensiver wird auch der Geschmack.

Wusstet ihr zum Beispiel, dass in Bars ein aus Rohrzucker hergestellter Sirup als Grundlage für süß-fruchtige Cocktails verwendet wird? Haben eure bestellten Cocktails einen rötlichen Farbton, so wurde der süße Zusatz Grenadine verwendet. Das ist ein Fruchtsirup hergestellt aus tiefrotem Granatapfelsaft. Beide Sirupe könnt ihr ebenfalls selbst zu Hause herstellen.

Mit Sirup lassen sich aber nicht nur alkoholische Getränke verfeinern. Ihr könnt die süße Flüssigkeit auch zum Abschmecken von Saucen, für fruchtige Sommersalate oder als süße Sauce auf dem Eiscreme-Dessert genießen. Im Winter kann er auch als Alternative zu Tee getrunken werden. Mit heißem Wasser und einer Scheibe Zitrone zaubert ihr euch ein fruchtiges Heißgetränk.

Keine Zeit zum Selbermachen?

Euch fehlt die Zeit zum Einkochen von selbstgemachtem Sirup? Dann bestellt euch Sirup online bei uns im Shop und entdeckt die große Auswahl an verschiedenen Sorten.

Neben süß-fruchtigen Sirupen, wie mit mallorquinischen Orangen & Tahiti Vanille, findet ihr bei uns auch ausgefallene Kreationen, die ihr bestimmt noch nicht kennt. Wie wäre es mit einem Earl Grey Sirup zum Kaffee oder Tee? Aber auch alternative Süßungsmittel wie Ahornsirup oder Agavendicksaft bekommt ihr bei uns nach Hause geliefert.

Unsere Empfehlungen:

Earl Grey Gourmet Sirup
Sirup mit mallorquinischen Orangen & Tahiti Vanille

One Comment

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*