Weihnachtskekse

Zuckerfeie Weihnachtsbäckerei: 3 süße Plätzchen-Rezepte

Passend zur Vorweihnachtszeit findet jährlich am 18. Dezember der Back-Kekse-Tag statt. Ein kurioser Feiertag, der aber wirklich gut in die Zeit der Weihnachtsbäckerei passt. An diesem Tag soll nämlich daran erinnert werden, dass es nun höchste Zeit ist, um Plätzchen zu backen. So kurz vor Weihnachten sollten also schnell noch die Keksdosen mit selbst gebackenen Plätzchen und Keksen aufgefüllt werden.

Plätzchen-Teig geknetet

Ganz gleich, ob Mürbeteig-Plätzchen, Zimtsterne oder Spritzgebäck – in der Weihnachtsbäckerei lassen wir unserer Kreativität freien Lauf. Dabei ist die Weihnachtszeit reich an Kalorien und neben der Schokolade im Adventskalender, dem weihnachtlichen Festessen sind auch die Plätzchen häufig reich an Kalorien. Wenn ihr also Wert auf eine ausgewogene Ernährung legt und dabei nicht auf leckere Plätzchen verzichten wollt, dann sind diese zuckerfreien Rezepte genau das Richtige.

Süße durch Trockenfrüchte

Schon lange ist bekannt, dass viel Zucker schädlich ist. Die Zuckerrübe ist an sich nicht ungesund und enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe, die unser Körper gebrauchen kann. Doch im raffinierten Zucker ist schließlich nichts mehr enthalten, was dem Körper nachhaltig Energie gibt. Letztlich schafft raffinierter Zucker „leere Kalorien“. Das heißt man nimmt zwar Kalorien zu sich zu, aber keine oder kaum für den Körper nötigen Vitamine und Mineralstoffe sind enthalten. Gesunde Süße dagegen, die aus getrockneten  Früchten oder Nüssen besteht, sättigt den Körper und gibt Energie für alles was ansteht.

Weihnachts-Plätzchen lassen sich nämlich auch ganz leicht ohne raffinierten Zucker herstellen. Neben kalorienarmen Zuckeralternativen wie Honig, veganem Tapiokasirup oder Ahornsirup können Weihnachtsplätzchen auch mit Trockenobst oder reifem Obst gesüßt werden.

Edelkastanienhonig  Tapiokasirup  Ahornsirup zum Süßen von Plätzchen

Falls ihr also noch auf der Suche nach Plätzchen-Rezepten ohne raffinierten Zucker für eure Weihnachtsbäckerei seid, dann haben wir hier drei leckere Rezept-Ideen für Weihnachtskekse ohne Zucker.

Schoko-Weihnachtsplätzchen

Dieses Plätzchen-Rezept kommt gänzlich ohne industriellen Zucker aus. Folgende Zutaten benötigt ihr für den gesunden Keksteig. Gesüßt werden die Kekse nur mit Datteln, Apfelmus und mit etwas Honig. Beim Kakao solltet ihr unbedingt darauf achten, dass es keinen zugesetzten Zucker enthält. Als Puderzuckerersatz könnt ihr Agavenzucker in Bio-Qualität verwenden. Dieser „Zucker“ ist super fein und lässt sich ebenfalls zum Bestreuen von Plätzchen nutzen.

Zutaten

  • 40 g Mandeln (gemahlen)
  • 200 g Vollkornreismehl
  • 1 TL Reinweinstein Backpulver
  • 100 g Datteln (ohne Kern)
  • 40 g Apfelmus
  • 1/2 TL Vanillepaste
  • 25 g Kakao
  • 1 Ei
  • 1 EL Honig oder Ahornsirup

Zubereitung

  1. Datteln 15 Minuten in heißem Wasser einweichen, Wasser abgießen und die Datteln pürieren.
  2. Dattelmus nun mit allen weiteren Zutaten in einen Topf geben und zu einem Mürbeteig rühren.
  3. Den Teig mit den Händen zusammendrücken, in Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen
  4. Teig auf einer glatten Unterlage ausrollen und mit Keks-Ausstechern ausstechen.
  5. Den ausgestochenen Teif auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitzer für 15 Min. backen.
  6. Anschließend auf einem Abkühlgitter erkalten lassen und nach belieben Verzieren.

Süße Kokos-Dattel-Kekse

Bei diesem Rezept kommen die Kekse ohne weißen Zucker aus, denn die Süße stammt von den Datteln und den Kokosflocken. Zudem sind die Kekse super schnell gemacht und extrem lecker.

Zutaten

  • 100 g entkernte Datteln
  • 120 g Tahin (Sesampaste)
  • ½ TL Zimtpulver
  • 1 TL Vanillepaste
  • 4 EL Kokosflocken
  • ½ TL Reinweinstein Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1.  Heize den Backofen auf 160 °C vor.
  2. Erwärme die Datteln zusammen mit der Tahinpaste bei schwacher Hitze in einem kleinen Topf.
  3. Sobald die Datteln erwärmt sind, werden sie weicher und können nur mit einem Stabmixer gemixt werden.
  4. Füge das Ei hinzu und rührt alles erneut um. Nun alle restlichen Zutaten hinzufügen und alles zusammenmischen, bis ein leicht klebriger Teig entsteht.
  5. Backblech mit Backpapier auslegen und mit Kokosrapseln bestreuen. Mit zwei Löffeln Teigkleckse drauflegen und ebenfalls mit Kokosrapseln bestreuen.
  6. Ein weiteres Backpapier drüberlegen und mit einem Nudelholz vorsichtig zu Talern plattrollen.
  7. Das obere Backpapier entfernen und im vorgeheizten Backofen 10 Minuten backen, bis die Kekse aufgehen.

Haferflocken-Plätzchen mit Banane & Rosinen

Mit reifen Bananen lassen sich viele Rezepte zaubern. Ob im Pfannkuchen, im Bananenbrot oder im Plätzchenteig – Bananen bringen zusätzlich natürliche Süße ins Gebäck. Zudem sorgen die Zutaten wie Datteln, Rosinen und Zimt für einen feinen weihnachtlichen Geschmack.

Zutaten

  • 8 entkernte Datteln
  • 1 TL Zimt
  • 150 g Haferflocken
  • 120 g Mandeln (gemahlen)
  • 1 reife Banane
  • 50 g Rosinen oder andere Trockenfrüchte

Zubereitung

  1. Datteln 15 Minuten in heißem Wasser einweichen, Wasser abgießen und die Datteln mit der Banane in einen Mixer geben und gut durchmixen.
  2. Die homogene Masse in eine Schüssel geben und die Haferflocken, Mandeln, Rosinen und Zimt drunter mischen. Es sollte nun ein fester aber feuchter Teig entstehen. Falls der Teig noch zu klebrig ist, ruhig noch mehr Haferflocken zugeben.
  3. Aus dem Teig kleine Bällchen formen und mit einer Gabel platt drücken.
  4. Einzelne Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und die Kekse für ca. 10 bis 15 Minuten backen.

Verwöhnt euch oder eure Liebsten während der Weihnachtszeit mit diesem Weihnachtsgebäck. Wir wünschen gutes Gelingen und viel Freude beim Backen. Und denkt immer daran: a Plätzchen a day keeps the Weihnachtsstress away! 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*