Möhrensuppe mit Manuka Honig

Manuka Honig: Rezepte mit dem Naturprodukt aus Neuseeland

Wenn leckere Herbstgerichte auf den Tisch kommen, dann können die unbeständigen Tage in der kalten Jahreszeit einem doch nichts mehr anhaben, oder? Und da der Herbst nun Einzug hält und die Temperaturen weiter sinken, möchten wir euch zwei stärkende Rezepte mit Manuka Honig vorstellen.

Was ist Manuka Honig?

Fleißige Bienen aus Neuseeland produzieren den wohl bekanntesten und auch teuersten Honig der Welt: Manuka Honig. Gewonnen wird das flüssige Gold aus dem Nektar der Manuka-Pflanze, auch Südseemyrte genannt. Das strauchartige Gewächs mit seinen kleinen, weißen Blüten ist entsprechend namensgebend für das süße Naturprodukt aus Neuseeland.

Blüten der Südseemyrte
So weit, so gut. Doch was unterscheidet den Manuka Honig von Bienenhonig aus der Region?

Bereits die Ureinwohner Neuseelands haben die Manuka-Pflanze als natürliches Heilmittel für sich entdeckt und so schwören auch viele Fans weltweit auf das Superfood. Im Gegensatz zu anderen Honigsorten enthält Manuka Honig einen sehr hohen Methylglyoxal-Gehalt. Manuka Honige gibt es in unterschiedlichen MGO-Qualitäten, so zum Beispiel mit 100+, 250+, 400+ und 550+ MGO. Die Zahlen hinter dem MGO zeigen euch an, wie hoch jeweils der Gehalt ist. Dabei gilt je höher die Zahl, desto mehr Methylglyoxal enthält der Honig, wodurch er wertvoller, seltener und auch teurer ist.

Manuka Health Manuka Honig
Manuka Honig von Manuka Health


Rezept: Möhrensuppe mit Ingwer und Manuka Honig

Möhrensuppe mit Manuka Honig

Spätestens wenn die Temperaturen fallen, steigt die Lust auf leckere Suppen, die den Körper und die Seele wärmen. Wie wäre es mit einer Möhrensuppe mit wahren Superfood-Zutaten wie Ingwer und Manuka Honig? Die einfache, vegetarische Suppe schmeckt nicht nur lecker, sondern verspricht Löffel für Löffel Wohlbefinden. Möhren liefern zahlreiche Nährstoffe und die Ingwerknolle sorgt für eine angenehme Schärfe. Obendrein verleiht der wertvolle Honig der Suppe eine feine Süße.

Die Möhren-Ingwer-Suppe wärmt den ganzen Körper, sättigt und bereitet euch mit den Zutaten wie Manuka Honig auf die kalten Herbst- und Wintermonate vor. 

Zutaten für 2 Portionen

  • 200 g Möhren
  • 1 cm frischer Bio-Ingwer
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 4 Stiele frische Petersilie
  • 1 TL Manuka Honig MGO 250+ von Manuka Health
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Limettensaft

Zubereitung

  1. Schäle die Möhren zuerst und schneide sie in kleine Stücke. Die Zwiebel ebenso schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. In einem großen Topf die Zwiebelwürfel in Olivenöl anschwitzen. Die Gemüsebrühe hinzugeben und alles aufkochen lassen.
  3. Hitze reduzieren und Möhren hinzufügen. Bei geschlossenem Deckel für 5 Min. köcheln lassen.
  4. In der Zwischenzeit den Ingwer waschen und fein reiben. Die Blätter von zwei Petersilienstielen abzupfen und mit dem Ingwer in die Suppe geben.
  5. Alles gut mit einem Pürierstab zu einer feinen Suppe pürieren.
  6. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. Die restlichen Petersilienblätter fein hacken und damit die Suppe bestreuen.

Rezept: Backpflaumen mit Manuka und Haselnüssen

Pflaumen mit Manuka Honig

Haselnüsse und Walnüsse sind ähnlich wie Manuka Honig ein wahres Superfood. Die kleinen Leckereien, die vor allem im Herbst Saison haben, enthalten mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Zudem versorgen sie uns mit wichtigen Mineralstoffen sowie mit Vitamin E und B.

Nicht nur als Snack zwischendurch schmecken die beliebten Knabbereien richtig gut, auch in diesem Rezept kommen die Nüsse besonders zur Geltung. Der feine Geschmack von Honig, das nussige Aroma und die unwiderstehlich fruchtige Pflaumennote machen dieses süße Dessert zu etwas ganz Besonderem. Somit ist dieses vegetarische Dessert das perfekte Soulfood für kalte Herbsttage!

Zutaten für 4 Portionen

Zubereitung

  1. Zuerst die Nüsse grob hacken und in einen kleinen Topf geben.
  2. Zusammen mit den Gewürzen und Manuka Honig bei geringer Hitze kurz erwärmen bis der Honig geschmolzen ist.
  3. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Die Pflaumen waschen, halbieren und entkernen. Mit der Schnittfläche nach oben in eine feuerfeste, tiefe Form geben und die Honig-Nuss-Mischung auf den Pflaumen verteilen.
  5. Anschließend alles für ca. 15 bis 20 Minuten auf der mittleren Schiene im Backofen backen.
  6. Kleiner Tipp: Mit einer Kugel Vanille-Eis schmecken die gebackenen Pflaumen noch besser!

Manuka Honig sorgt noch in vielen weiteren Gerichten für die richtige Süße. Probiert ihn pur gelöffelt, auf frischem Brot, im Smoothie oder als Topping im Müsli. Auch für heiße Tees ist der Honig aus Neuseeland geeignet, da der wertvolle Inhaltsstoff MGO weitestgehend hitzebeständig ist. Deshalb möchten wir euch einen guten Vorrat an Manuka Honig ans Herz legen. Schließlich ist ein guter Honig unverzichtbar für jeden Haushalt und bereichert die Küche.

Deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*