Lebkuchen Figuren

Lebkuchen-Lieblinge (glutenfrei) backen: So geht’s

Jedes Jahr aufs Neue finden leckere Schokoladen-Lebkuchenherzen, Sterne und Brezeln auf vielen Adventstellern ihren Platz. Mit seinem süß-würzigen Geschmack gehört der braune Lebkuchen für viele Genießer zur Weihnachtszeit einfach dazu. Ob als Lebkuchenhaus, umhüllt mit Vollmilch-Schokolade oder als Konfekt mit Brand – Lebkuchen lässt das Foodie-Herz garantiert höherschlagen.

lebkuchenhaus frohes fest  Seckauer Lebkuchen Mischung   Feinstes Nürnberger Lebkuchen-Konfekt Orange in Grand Marnier

Lebkuchen ist unter vielen Namen bekannt – ob als Pfefferkuchen, Printe, brauner Kuchen, Honigkuchen oder Lebzelten, viele Begriffe der Genuss ist aber immer gleich. Die Herkunft der Namensgebung ist nicht genau geklärt, vermutlich stammt der Name vom lateinischen Wort „libum“ ab, das übersetzt so viel wie Fladen, Flachkuchen oder Opferkuchen bedeutet. Etwas genauer ist jedoch die Bezeichnung Honigkuchen, da der Lebkuchen früher traditionell mit Honig gesüßt wurde.

Dabei hat Lebkuchen in seiner Geschichte nichts mit Weihnachten zu tun. So wurde der Vorgänger des heutigen uns bekannten Lebkuchens schon im antiken Rom verspeist. Damals war das Gebäck als Honigkuchen bekannt, das ganzjährig gegessen wurde. Aufgrund der teuren Zutaten wie Honig und Gewürze galten Lebkuchen damals als wahre Kostbarkeit. Im Mittelalter begannen Adelige und Gutsbesitzer die Lebkuchen an Weihnachten an ihre Untertanen zu verschenken.

Als wahre Lebkuchen-Metropolen schlechthin gelten Nürnberg und Aachen. In beiden Städten findet man feinste Elisen-Lebkuchen in so gut wie jeder Bäckerei. Besonders in Nürnberg hat das Weihnachtsgebäck, aber vor allem die Nürnberger Elisen eine lange Tradition. Nürnberger Lebkuchen gibt es dort in drei verschiedenen Sorten: mit Zuckerglasur, mit Zartbitter- oder Vollmilchschokolade sowie Natur, als einfach gebackener Lebkuchen, der meist noch mit Mandeln verziert wird.

Die Geschichte des Nürnberger Elisenlebkuchens

Einseitig mit Oblaten – so nennt man Elisen-Lebkuchen. Diese Oblaten Lebkuchen sind super weich und saftig durch ganz viele klein gehackte Nüsse, die mit Marzipan und Honig zu einer süßen Masse  gebacken werden. Das delikate Backwerk schmeckt besonders gut zu Kaffee, Tee oder zum heißen Kakao.

Im Unterschied zum gewöhnlichen Lebkuchen sind Elisen-Lebkuchen die schwereren Gebäcke mit ordentlich viel Nuss drin. Was in das Rezept eines Elisenlebkuchens hineindarf, ist sogar gesetzlich festgeschrieben. So darf ein original Elisenlebkuchen nur als solches bezeichnet werden, wenn es mindestens aus 25% Nüssen wie zum Beispiel Mandeln, Hasel- oder Walnüsse enthält sowie nicht mehr als 10% Mehl zur Herstellung genutzt wurde. Daher ist ein Nürnberger Elisen Lebkuchen meist glutenfrei, wenn da nicht die Oblate (aus Weizenmehl und Ei) wäre. Es gibt aber auch Kreationen, die dennoch glutenfrei sind.

So zum Beispiel die Nürnberger Oblaten-Lebkuchen von den Gebrüdern Fraunholz, die das Gebäck seit über einem Jahrhundert in höchster Qualität herstellen. Bei den Nürnberger Bäckermeistern kommt in das Rezept der Oblaten Lebkuchen gar kein Mehl, dafür aber 45% Mandeln und Haselnüsse, kombiniert mit allerlei Gewürzen wie zum Beispiel Muskat, Zimt und Nelken. Nürnberger Lebkuchen gibt es auch als Konfekt mit Zartbitterschokolade, mit edlem Brand oder als Spezialität mit Rum-Füllung.

Das beliebte Weihnachtsgebäck könnt ihr super leicht zu Hause selber backen und sogar als essbaren Baumschmuck verwenden. Alles was ihr hierfür benötigt ist ein schönes Schleifenband, weihnachtliche Ausstechformen und einige Backzutaten. Zieh nach dem Backen und Verzieren einfach eine schöne Schleife durch die Hohlräume durch und schmücke deinen Weihnachtsbaum mit den schokoladigen Süßigkeiten.

Baumschmuck aus Lebkuchen

Zutaten

  • 150g Butter
  • 200g Honig
  • 500g Weizenmehl (Typ 405)
  • 200 g brauner Zucker
  • 1 TL Pottasche
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Ei Gr. M, Eiweiß
  • 2 EL Wasser
  • 1 Bio-Orange
  • 1 EL Backkakao
  • 250g Puderzucker
  • Spritzbeutel, dekoratives Band oder Schleife

Zubereitung

  1. Honig, braunen Zucker und Butter in einem Topf geben und auf mittlerer Hitze unter Rühren auflösen. Anschließend vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Pottasche in 2 EL Wasser auflösen.
  2. Nun das Mehl, Lebkuchengewürz, feiner Orangenabrieb, Backkakao, aufgelöste Pottasche und Eier unter die Honig-Zucker-Mischung rühren.
  3. Alles zu einem glänzenden Teig verkneten. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht an einem kühlen Ort ruhen lassen.
  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 5 bis 6 mm dick ausrollen. Mit Weihnachtsformen wie Weihnachtsmann, Wichtel oder Geschenk ausstechen und Löcher zum Aufhängen markieren.
  5. Teig-Figuren auf zwei mit Backpapier belegte Bleche legen und nacheinander im 180 Grad heißen Ofen auf mittlerer Schiene jeweils für ca. 15 Minuten backen. Löcher für die Bändchen erneut durchstehen.
  6. Eiweiß mit Puderzucker aufschlagen. Zuckerglasur in einen Spritzbeutel füllen und die Lebkuchen-Stücke mit Mustern bemalen. Nach Belieben noch mit bunten Schokolinsen, Nüssen oder kandierten Früchten verzieren. Auch den Zuckerguss könnt ihr ganz einfach mit Fruchtsaft oder Lebensmittelfarbe aufpeppen.
  7. Nach dem Trocknen das Geschenkband zum Aufhängen durchziehen.

Küchen-Hack: Damit die Plätzchen-Kreationen länger frisch bleiben, empfehlen wir euch ein Stück Apfel mit in die Keksdose zu legen. 

Die glutenfreie Version des Lebkuchen sind Elisenlebkuchen. Das ultimative Weihnachtsgebäck kommt komplett ohne Butter und Mehl aus. So gelingt es euch:

Rezept: Mini-Elisen-Lebkuchen

mini elisen lebkuchen

Zutaten

  • 200 g Haselnüsse gemahlen
  • 450g Zucker
  • 200g Mandeln gemahlen
  • 1 Beutel Lebkuchengewürz
  • 200g Mandeln gehackt
  • 5 Eier
  • 200 g Marzipan Rohmasse
  • 75 g Zitronat
  • 1 Bio-Zitrone
  • 75 g Orangeat
  • ca. 400g Kuvertüre (Zartbitter-, Vollmilch- oder weiße Schokolade)
  • glutenfreie Oblaten 70mm

Zubereitung

  1. Eier, Zucker und Marzipan zu einer geschmeidigen Masse verquirlen.

  2. Zitronenschale abreiben, durchschneiden und Saft auspressen. Den Saft zur Marzipan-Masse dazugeben. Nach und nach alle weiteren Zutaten mit einem Mixer unterrühren.

  3. Wenn der Teig mit zäher Konsistenz entsteht, könnt ihr den Teig mit einem Löffel auf die Oblaten geben. Legt hierzu die Oblaten mit der rauen Seite nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

  4. Nun den Teig mit zwei Esslöffeln auf die Oblaten geben. Achtet darauf, dass die Oblaten nicht zu nah beieinander liegen.

  5. Bei 160 Grad Ober- Unterhitze für 30 Minuten backen. Nach dem Trocknen nach Belieben mit dunkler, heller oder weißer Schokolade glasieren. Fertig sind die Mini-Elisen-Lebkuchen.

Süße Lieferung schnell & direkt nach Hause

Ihr habt keine Lust, ewig lange in der Küche zu stehen? Dann bestellt euch handgemachte Lebkuchen einfach nach Hause! Bei uns im Online-Shop findet ihr eine feine Auswahl der Köstlichkeiten: Ob in den typischen Formen wie Lebkuchen-Herzen, Sternen oder Brezeln überzogen mit feinster Zartbitterschokolade.

Lebkuchen Zartbitterschokolade

Mögt ihr es lieber glutenfrei, dann bekommt ihr bei uns im Shop auch feinstes Nürnberger Elisen-Lebkuchen, welches ohne Mehl hergestellt wurde. Wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, dann bestellt die Lebkuchen-Mischung mit vier verschiedenen Sorten.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*