Grüner Tee: Die richtige Zubereitung

Um ganz ehrlich zu sein, war ich bisher nie der allergrößte Fan von grünem Tee, obwohl ich mir dessen gesundheitlich fördernde Wirkung absolut bewusst bin. Wahrscheinlich lag es aber ganz einfach an der falschen Zubereitung. Mein neuer Versuch mit dem Grünen Tee Darjeeling Tindharia schmeckte nämlich hevorragend fein und blumig und ganz und gar nicht bitter. So hat es geklappt:

Die richtige Wassertemperatur

Grüner Tee mag es nicht so heiß, sonst wird er sehr schnell bitter. Man sollte ihn also mit 60 bis 90 Grad heißem Wasser aufbrühen. Ich habe das Wasser zum Kochen gebracht und anschließend 5 Minuten abkühlen lassen.

Die Dosierung

Die Dosierung variiert je nach Sorte und Geschmack. Ein guter Richtwert ist 1 TL für eine Tasse und 3-4 TL für eine Kanne.

Die Ziehzeit und Aufgüsse

Je nach Gemack und Sorte lässt man grünen Tee 2-4 Minuten ziehen, damit sich nicht zu viele Bitterstoffe entfalten. In meinem Test habe ich den Tee circa 2 Minuten ziehen lassen.

Grüner Tee kann, je nach Qualität, auch ein zweites und drittes Mal aufgegossen werden, dann schmeckt er ein wenig feiner, enthält dafür aber auch weniger gesunde Inhaltsstoffe. Ab dem zweiten Aufguss muss das Wasser etwas heißer sein, die Ziehzeit beträgt dafür dann nur noch eine gute Minute. Zwischen den Aufgüssen sollte nicht zu viel Zeit vergehen, damit die Teeblätter nicht austrocknen.

Ich bin nun ganz gespannt auf weitere Sorten des grünen Tees und vielleicht werde ich ja noch zu einem richtigen Tee-Experten. Wenn man die oben genannten Tricks beachtet, ist es nämlich überhaupt nicht schwer, leckeren grünen Tee zuzubereiten – man muss es nur wissen 🙂

 

 

 

Deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*